Pirna - Perle des Elbtals.

Schlosspark Pirna - die Lage

Eingebettet in die schöne Landschaft des Dresdner Elbtals mit seinen idyllischen Weinbergen und imposanten Sandsteinmassiven, umgeben von stolzen und geschichtlich bedeutenden Burgen und Schlössern liegen die historischen Städte Pirna, Meißen und die ehemalige Residenzstadt Dresden. Genau wie Dresden und Meißen schmiegt sich auch Pirna an die Flussbiegungen der Elbe wobei sich ihre mittelalterlichen Bauwerke markant davor abheben. Diese Stadt fand bereits 1233 als wichtiger Handelsplatz des Mittelalters ihre erste Erwähnung in einer Urkunde des Bischofs Heinrich von Meißen.

standort-plane

Trotz einer bewegten Historie konnte Pirna ihre Schönheit über die Jahrhunderte bewahren und ist heute noch eine reizvolle Stadt, in die man sich verliebt und nie wieder vergisst. Pirna ist die Perle am Strom und das Tor zum weltweit bekannten Elbsandsteingebirge „Sächsischen Schweiz“. Es ist nicht nur die landschaftliche Schönheit des Nationalparks und die Nähe zu Dresden die den Menschen gefällt, sondern auch die Stadt selbst mit ihren prächtigen Bürgerhäusern, den verwinkelten Gassen, dem Rathaus, das selbstbewusst inmitten des mittelalterlichen Marktes steht und nicht zuletzt dem Schloss hoch über der Stadt. Bereits Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, Hofmaler August des Starken, liebte diese Stadt und hat sie in seinen Gemälden vielfach für die Ewigkeit bewahrt.

pirna-standort-schlosspark

Nachdem die ehemalige Festungsanlage aus dem 18.Jahrhundert sowie die Terrassengärten des 19. Jahrhunderts denkmalpflegerisch restauriert wurden, sind inzwischen auch die meisten Gebäude der Altstadt und des Schlossparks saniert.